Soical_Media_Monitorign_Tools_tiel_2
Features, Tipps · 08. November 2012 von

Top Social Media Monitoring Tools (Teil 2)

Hier unsere Fortsetzung unserer Reihe, welche Social Media Monitoring Tools man nutzen kann.

7) Quirk.li

Quirkli, entwickelt von der Mannheimer ADTELLIGENCE GmbH, ist ebenfalls ein nette Suchmaschine, um herauszufinden, über welche Themen wie gesprochen wird. Es durchsucht Beiträge auf Facebook. Laut Aussage von Quirk.li wird die Facebook Search API, mit der ausschließlich öffentliche Beiträge durchsucht werden können, für diese Suche benutzt, d.h. es werden keine privaten Daten und Nachrichten durchforstet. Für die Nutzung ist keine Anmeldung notwendig und man kann zwischen sieben Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Spanisch, Italienisch und Holländisch) wählen. Des Weiteren kann man sich bis zu 50 Ergebnisse auf einmal anzeigen lassen. Einfach Suchbegriff eingeben und es erscheint folgende Übersicht:

8) backtweets

Mit dem Tool backtweets lassen sich, wie der Name es schon vermuten lässt, Tweets durchforsten. Man gibt einfach eine URL ein und es wird angezeigt, welche Personen diese URL bereits einmal gewittert haben. Darüber hinaus funktioniert dies ebenso mit einfachen Suchbegriffen, #Begriffen oder @Namen. So ist man immer auf dem laufenden! Twitter hat dieses Tool genauso wie Tweetdeck im letzten Jahr aufgekauft.

9) Tweriod

Wer herausfinden will, WANN es denn am günstigsten ist, zu twittern, sollte Tweriod ausprobieren. Oftmals fragt man sich ja, wieviele Tweets sollte ich am Tag twittern, wann ist es am günstigsten, wann erreiche ich meine Follower am besten? Das kommt natürlich ganz auf die Zielgruppe an. Tweriod funktioniert wie folgt: Man gehe auf tweriod.com und verbinde seinen Twitter Account mit Tweriod. Im Anschluss daran ermittelt dieses Tool die Zeiten, in denen die meisten der eigenen Follower online und aktiv sind. Auf diese Weise findet man also einfach heraus wann man Tweets absenden kann.

10) Hootsuite


Wer mehrere Seiten pflegt und betreut und gleichzeitig auf mehreren Kanälen aktiv verfolgen muss, was gerade passiert, dem ist Hootsuite sehr zu empfehlen. Hootsuite ist ein gutes Social Media Administrationstool und bietet nehmen der einfachen Planung von Beiträgen auch übersichtliche Reports, welche man sich individuell zusammenstellen kann und Übersichten über Follower und eventuelle Multiplikatoren. Die Anmeldung für dieses Tool erfolgt per Email. Aktuell kann man Accounts aus Twitter, Google+, Facebook, WordPress, LInkedin, Myspace und Mixi darin verwalten. Das Tool bietet weiterhin sehr gute mobile Versionen an. Die Steuerung via mobile per App ist somit kein Problem. Stets kostenlos kann man 5 Social Profile und deren Postings verwalten. Des Weiteren kann man kleinere Short Reports kostenlos anforderen. Die Pro-Version erlaubt dem Nutzer die Verwaltung von unendlich viele Social Profilen. Darüber hinaus sind die Facebook Insights- als auch Google Analytics-Daten in das Tool integrierbar. Kostentechnisch liegt das Tool in der Pro-Ausführung bei $9,99/Monat! Also auch für kleinere Akteure im Social Media Bereich durchaus vertretbar.

 

Und nun mal zum Wesentlichen: Bevor ihr euch auf all die genannten Tools stürzt, schaut euch zunächst eure Socialkanäle an, die ihr nutzt. Die meisten haben selbst ganz gute Analyse-Möglichkeiten.

10) Twittersuche

Mit der Twittersuche kann man ebenso Tweets durchforsten und nach Tweetern, Begriffen, Hashtags aber auch @mentions suchen, allerdings ist die Suche beschränkt auf fünf Suchkriterien und maximal 1500 Tweets pro Tag und pro Suche.

11) Google+

Man gehe in seinen Google+ Account und sucht nach dem bestimmten Suchbegriff. Hier liefert Google+ Informationen gleich in mehreren Sparten. Zum einen kann man erfahren, welche Seiten und Personen sich mit dem Thema beschäftigen, welche Beiträge über den bestimmten Suchbegriff gerade öffentlich gepostet wurden, welche Sparks also sprich, welche Web-Ergebnisse gerade im Moment kursieren oder was in meinem Kreisen darüber berichtet wird etc. etc. Eine wunscherschöne Möglichkeit, um herauszufinden, wie und was im Web & bei Google+ zu diesem Thema geredet wird, was Kunden interessiert, aufregt, was gewünscht wird…

12) Facebook Statistiken

Über die Facebook Insights lassen sich ebenso Informationen über die Fans und Interaktion herauslesen. Ist man Administrator einer Seite oder Manager erhält man z.B. Informationen darüber, wie viele Personen mit jedem Post erreicht wurden. Welches Alter haben Sie? Wen erreiche ich eigentlich? Wie sieht meine Zielgruppe aus? HIerzu geht einfach über die Statistiken in das Menü.

13) Youtube: Analytics

Wer einen Youtube-Kanal für ein Unternehmen bzw. eine Marke pflegt, kann über den Menüpunkt Analytics (von Google Analytics) ebenfalls Daten messen und analysieren z.B. Wie lange schaut ein Besucher auf meinem Kanal Videos an? Wer sind die Zuschauer (Land, Sprache etc.) und über welche anderen Kanäle und Quellen gelangen diese Besucher auf meine Seite. Wie man den eigenen Markenkanal mit Google Analytics verbindenn kann erfahrt ihr hier: Anleitung Google Analytics einrichten
Die Anmeldung erfolgt per Email & Passwort. Gleichzeitig kann man sein Google+ Konto mit dem Youtube Account verbinden. In den Analytics ist das Menü gegliedert nach Berichten zu Einnahmen, Aufrufen und Interaktionen. Die gesammelten Daten kann man sich auch herunterladen.

 

Tja und wem das immer noch nicht genug an Tools war, für den habe ich hier nochmal eine Liste anderer Tools:

Weitere Twitter Tools:

Tools zur Analyse mehrerer Social Kanäle:

Weitere Links:
Top Social Media Monitoring Tools (Teil 1)

Catrin Mayer ist seit 2008 im Online Marketing Bereich tätig. Seit 2009 ist sie als Inhouse SEO für TopTarif, einem der drei großen Online Tarifvergleichsportale für Strom, Gas, Kfz, DSL, Finanzen & Versicherungen in Berlin tätig. Ihre Schwerpunkte liegen hierbei im strategischen SEO und Social Media.